Dalian hat viele Gesichter

Es ist wieder mal 3:08 AM, ich muss um 6:30 Uhr aufstehen und ich bin hellwach – das Jetleg scheine ich noch immer nicht vollständig überstanden zu haben.

Gestern war mein erster Arbeitstag – aber dazu später.

Am Tag vorher (Sonntag) wurde uns die Stadt gezeigt. Mit GoogleEarth habe ich schon ziemlich große Grünflächen in Dalian entdecken können und mich stark gewundert, was es damit auf sich hat.

Das ist ein riesengroßer bis ins Detail gepflegter Park, durch welchen eine rund 10 km lange Straße führt. An den Seiten dieser Strecke sind Attraktionen, größtenteils aus Plastik nachgebaute Dinge (Tiere, Bäume, etc.) bzw. Pflanzen so geschnitten dass sie solchen entsprechen – so habe ich mir China nicht vorgestellt.

Zudem gibt es sogar einige wirklich schöne Sandstrände wo man baden könnte (was ich aber wohl nicht tun werde – meine Haut reagierte bereits auf den Regen in Dalian extrem allergisch).

Am Samstag waren wir im Stadtinnern – grüne Ampeln und Zebrastreifen bedeuten hier nichts. Und wer der Meinung ist das Überqueren einer Hauptstraße ohne s solchesgleichen sei nicht erwähnenswert, der sollte mal in den asiatischen Raum reisen – ÜBEL!

Ja, das Wochenende war insgesamt sehr relaxed – kaum Arbeit – dafür (so angekündigt) unter der Woche umso mehr.

Bzgl. Arbeit werde ich später mehr Berichten – jetzt unternehme ich einen zweiten Anlauf noch einmal ein wenig zu schlafen – gleich muss ich eh raus 🙂

Comments

Leave a Reply